Bilfinger Industrietechnik Salzburg

Navigation
Meldung

Bilfinger Industrietechnik Salzburg expandiert in Dresden

30.11.2016

Dresden ist für die Bilfinger Industrietechnik Salzburg ein interessanter Wirtschaftsraum: Im Zuge seiner Expansion hat der Anlagenbauer Ende 2015 begonnen, hier einen eigenen Standort aufzubauen. Mittlerweile beschäftigt die Niederlassung Dresden hoch qualifizierte Ingenieure aus der Region, die viel Erfahrung in pharmazeutischem Anlagenbau, Chemieingenieurwesen, Energietechnik und Konstruktion mitbringen. Das Team hat bereits erste Projekte in der Entwicklung und im Bau von Pharma-Anlagen abgewickelt. In den nächsten Jahren will die Bilfinger Industrietechnik Salzburg den Standort Dresden noch weiter ausbauen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in der Stadt Salzburg ist zuletzt kräftig gewachsen, in den letzten vier Jahren hat sich die Mitarbeiterzahl um ein Drittel erhöht und der Umsatz fast verdoppelt.

„Dresden ist vielleicht kein klassischer Pharmastandort wie Basel, Marburg, Frankfurt oder München, aber es gibt in und um Dresden doch eine Reihe interessanter kleinerer und mittlerer Pharmafirmen – darunter auch einige Startups“, sagt Klaus Rauschenbach, Leiter des neuen Standorts in Dresden. Mit dem lokalen Team kann die Bilfinger Industrietechnik Salzburg die Kunden in dieser Region und im Osten Deutschlands noch besser bedienen. Darüber hinaus betreut man von Dresden aus die Aktivitäten in Osteuropa – und hier vor allem in Russland. Die Hauptaufgaben der Niederlassung liegen im Engineering und im Projektmanagement. Neben Heidelberg, Penzberg und Stuttgart ist Dresden der vierte Standort des Anlagenspezialisten in Deutschland.

Mit einer Stammbelegschaft von mehr als 300 Mitarbeitenden plant, fertigt und errichtet die Bilfinger Industrietechnik Salzburg Produktionsanlagen für den Biotechnologie- und Pharma-Bereich sowie für den Halbleiter- und den Energiesektor. In den letzten Monaten hat der Anlagenspezialist alleine von drei internationalen Pharmaunternehmen Aufträge mit einem Gesamtvolumen von rund 60 Mio. € erhalten. Dabei geht es um den Bau und die Erweiterung biotechnologischer Prozessanlagen an Produktionsstandorten in Irland, Belgien und Dänemark.

Die Bilfinger Industrietechnik Salzburg betreut Kunden nicht nur in Europa, sondern weltweit. Das Unternehmen liefert Anlagen bis nach China und in andere asiatische Staaten. In Deutschland, Österreich, der Schweiz und China gewährleisten eigene Standorte die Nähe zur Kundschaft, in Südkorea und Osteuropa ist man mit Repräsentanten vertreten.

Bilfinger Industrietechnik Salzburg plant, fertigt und errichtet Rohrleitungen, Systeme und Anlagen für den Biotechnologie-/Pharma-Bereich sowie für den Halbleiter- und den Energiesektor.

Downloads

Pressebild (1,64 MB)