Bilfinger Salzburg errichtet komplette BHKW-Anlage als Generalunternehmer

13.08.2014

Das Fernwärmenetz in Rülzheim erhält eine neue Energiezentrale, die Gemeindewerke investieren dafür 4,7 Millionen Euro. Die Bilfinger Industrietechnik Salzburg ist ausführender Generalunternehmer der neuen Anlage, die bei geringeren Betriebskosten drei bestehende Heizkraftwerke ablösen soll. Die Fertigstellung des Neubaus ist für 2014 geplant.

Seit 1981 gibt es in Rülzheim Fernwärme, derzeit stellen die Gemeindewerke das Netz vom Einleiter- auf das Zweileitersystem um. Das neue Zweileiternetz ist wesentlich effektiver und benötigt nur mehr ein modernes Heizkraftwerk anstatt der drei bestehenden. Das reduziert den Energie- und Stromverbrauch und senkt Wartungs- und Reparaturkosten.

Der Auftrag an die Bilfinger Industrietechnik Salzburg umfasst die Lieferung und Montage des kompletten Heizkraftwerkes als Generalunternehmer. Er beinhaltet die Neuerrichtung des Gebäudes, die gesamte Anlagentechnik (BHKW, Gaskessel, Kaminanlage, Pufferspeicher, Druckhaltung, Pumpen, Wasseraufbereitung, verbindende Rohrleitungen inkl. Armaturen, Lüftungsanlage und Wärmedämmung, EMSR, Trafostation) sowie die Inbetriebnahme der Gesamtanlage.