Bioprocessing 4.0: Qubicon® kann einen wertvollen Beitrag leisten

16.07.2020

Wie lassen sich Engpässe in Bezug auf Geschwindigkeit und Effektivität in biotechnologischen Prozessen beseitigen? Diesem Thema widmet sich das renommierte Magazin „Generic Engineering & Biotechnology News (GEN)“. Drei Spezialisten, darunter auch der Biotechnologe Dr. Wolfgang Sommeregger, Produktmanager bei Bilfinger Industrietechnik Salzburg, standen für Interviews zur Verfügung.

Biopharmaproduzenten suchen laufend nach Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung im Herstellungsprozess. Nach Meinung der drei Experten sollten Engpässe nicht isoliert betrachtet werden. „Es geht vor allem darum, Daten zu vernetzen, zu strukturieren, zu kontextualisieren und intelligent zu nutzen, um Produktionsprozesse zu verbessern“, erklärt Dr. Sommeregger. Für die Verarbeitung aller prozessrelevanten Daten hat Bilfinger die Software Qubicon® entwickelt, die es den Herstellern auch ermöglicht, flexible Qualitätsbewertungen durchzuführen. Durch „Quality by Control“ kann die Produktqualität bereits während der Produktion vorhergesagt und beeinflusst werden. Jedoch, „um voll von Technologien, die sich in anderen Branchen als vorteilhaft erwiesenen haben, zu profitieren, wie z. B. von Selbstoptimierung, maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz, ist der erste und wahrscheinlich anspruchsvollste Schritt die automatisierte Sammlung und Verarbeitung der richtigen Daten", sagt Dr. Sommeregger.